Sie sind hier: Hall of Fame  

SO EIN TAG, SO WUNDERSCHÖN WIE HEUTE...
 



1. Beachturnier der TSG Parchen 2016




 



 

"Sie haben einen Lauf". Besser lässt sich der erneute Turniersieg des BSV "Funkstadt" nicht zusammenfassen. Mit dem Gewinn beendet der Verein seine bisher erfolgreichste Saison seit der Vereinsgründung. Allein sieben Turniersiege bei elf Versuchen in diesem Jahr, sprechen eine eindeutige Sprache. Hinzu kommen zweite und dritte Plätze. Auch die erstmalige Teilnahme an der Falkenseer Stadtmeisterschaft, kann als Erfolg angesehen werden. Diese Erfolgsquote ist auch deshalb so erstaunlich, da wichtige Leistungsträger verletzt waren oder aus anderen Gründen wenig Zeit für den Verein aufwenden konnten. Hierbei ist es immer wieder bemerkenswert, mit welcher Gelassenheit Lücken durch neue Talente geschlossen werden können. Den erfolgreichen Saisonabschluss bildete nun das erste Beachturnier der TSG Parchen. Ein fast familiärer Wettbewerb, der durchaus eine kleine Perle in der Volleyballturnierlandschaft darstellt. Zur Einweihung ihrer neuen, modernen Beachanlage, lud die TSG Mannschaften aus den unterschiedlichsten Regionen ein. Ungeachtet der Tatsache, dass dem Ruf nicht sehr viele Teams folgten, stellten die Parchener, in flexibler Regie, einen kleinen aber arbeitsintensiven und spannenden Wettkampf zusammen, bei dem jeder Sieg und jede Niederlage am Ergebnisrädchen drehen konnte. Entsprechend lieferten sich die TSG und eine mixed Team, sowie der BSV "Funkstadt" und der Schlagenthiner VV ein Kopf an Kopf Rennen um die Plätze, die bis zum letzten Spiel nicht entschieden waren. Schlussendlich setzten sich die Funkstädter mit 8:7 Siegen gegen Schlagenthin durch, und machten die Erfolgsquote rund. Das neuerliche Ergebnis stellte den 20sten Erfolg des Vereins dar. Auch persönlich war der Gewinn für einen Großteil der Mannschaft ein besonderes Highlight. So errangen Tommy T. und Tizian Z. ihre ersten Turniersiege. Sandro K. stand gar zum 10. mal ganz oben auf dem Treppchen und Daniel F. vollbrachte das Kunststück, zum 20. Mal aus dem Pokal für den ersten Platz zu trinken und zog so mit seinem eigenen Verein gleich. Mehr noch stellte er einen Rekord auf, der in Zukunft nur schwer zu schlagen sein dürfte. 7 Siege in einer Saison, samt dem internen Summer Trip Cup, lautet die neue Bestmarke des Spielers. Doch auch hierbei gilt, Rekorde sind aufgestellt, um gebrochen zu werden. Der BSV bedankt sich bei der TSG Parchen. Wir kommen gern wieder.




-25 Jahre- Jubiläumsturnier des BSV 2016




 

Perfekt. Eines dieser viel zu oft benutzten Worte. Doch wie sonst sollte der BSV „Funkstadt“ e.V. Nauen das Wochenende vom 08. zum 10. Juli anders beschreiben? Mit dem Gewinn des Jubiläumsturnieres, anlässlich seiner eigenen Gründung, holte der Verein die wahrscheinlich wichtigste Trophäe der Vereinsgeschichte in die heimische Vitrine. Die Feierlichkeiten jedoch nur auf das triumphale Ende zu reduzieren, würde der Wahrheit nicht gerecht. 11 Volleyballmannschaften, aus allen Teilen des Havellandes und darüber hinaus, trafen sich im Stadtbad Nauen, dem Ort, an dem acht Jahre zuvor das erste Sommerturnier der himmelblauen seinen Anfang nahm. Wie gerufen zu diesem Anlass zeigte auch der Sommer, dass mit ihm noch zu rechnen ist. Das zwei Tage andauernde Turnier bot, dem Modus sei Dank, allen Teams ausreichend Gelegenheit, sich zu präsentieren. Entsprechend waren nicht nur die zahlreichen Topfavoriten auf den Turniersieg im Fokus. Eine Vorrunde am Samstag bestimmte die Teilnehmer der Gruppenspiele, in den folgenden Pokalserien. Während sich die Sieger für den „Best of Cup“ qualifizierten, konnten sich die unterlegenen Gegner immer noch im „Lucky Loser Cup“ messen. Zudem gab es neben dem Volleyballspiel auch vielfältige Gelegenheiten, sich im angemessenen Rahmen verköstigen zu lassen oder einfach nur das Wasser zu genießen. Am Abend des ersten Tages verkündeten die Bässe von „Klangfarben“, weit in die Stadt hinein, dass es etwas im Freibad zu feiern gibt. Bei einer Vielzahl an Spielern zollten die anstrengenden Partien und die Fokussierung auf das Kommende jedoch ihren Tribut, was zur Folge hatte, das nur ein kleiner Teil des Vereins und der Gastmannschaften vor beeindruckender Kulisse tanzte. Die Freude darüber ließ man sich jedoch nicht nehmen.
Wer sich vom Geschehen des Samstags schon beeindruckt sah, dem wurde am Sonntag noch mehr imponiert. Durch die Neugruppierung des Turniers, rückten alle Teams noch enger zusammen, was sich in den immer spannenderen Spielen widerspiegelte. Der LDVC Nauen, der mit großen Ambitionen ins Turnier gestartet war, diese aber zwischenzeitlich nie bestätigen konnte, wurde im „Lucky Loser Cup“ seiner wiederhergestellten Favoritenrolle gerecht und brachte zumindest den kleinen Siegerpokal mit nachhause. Auch wenn der Weg an die Spitze des Nauener Volleyballs noch ein weiter ist, setzte sich das Team am Ende mit 2:0 gegen die Berger Volleys durch.
Die hitzigen KO-Spiele wurden vom Wetter untermalt. Temperaturen bis weit über die 30 Grad Marke hinaus, ließen es kaum noch zu, die Sandfelder der Beachanlagen zu betreten. Wer auf sich achtgeben wollte, tat gut daran Socken zu tragen. Dank eines sensationellen, aber verdienten Kantersieges am Ende der Vorrunde, schaffte „das Team das mir persönlich am besten gefällt“ den Sprung auf Tabellenplatz 2 und stürzte die Kängurus Nauen damit überraschend auf Platz 4. Durch dieses Ergebnis stand zudem fest, dass mindestens ein Team des BSV "Funkstadt" im großen Finale des Turnieres stehen wird, da beide Mannschaften der "Funkstädter" in der Vorschlussrunde aufeinander treffen sollten. Im zweiten Halbfinale bestätigten die Strandhasen Lietzow die Form der vergangenen Tage und setzten sich mit 2:0 Sätzen gegen die Kängurus Nauen durch, die sich später mit dem dritten Platz noch einen kleinen Trost erarbeiten konnten. Im Duell der BSV Mannschaften siegte, Dank einer Steigerung in den KO Spielen, das Team "BSVur Funkstadtson", welches zuvor deutlich mit Leistungsschwankungen zu kämpfen hatte, überraschend deutlich mit 2:0. Dem würdigen Finale stand nichts mehr im Wege. Unter den Augen sämtlicher Mannschaften, schickten sich die Strandhasen an, endlich ihren Finalfluch zu brechen und damit ihr erstes Turnier zu gewinnen. Nachdem sie im ersten Satz schon mit 17:6 führten, schien dieser Plan auch aufzugehen. Dabei schien man jedoch zu vergessen, dass die Hausherren ihrerseits schon oft Unmögliches vollbracht hatten. Angestachelt von den Gesängen der Anhänger, stemmten sich die Himmelblauen, allen Widerständen zum Trotz, gegen die Niederlage und drehten den ersten Satz noch zu ihren Gunsten. Dieser Kraftakt beeindruckte nicht nur den Gegner. Zwar zehrte das Kunststück derart an den Kräften, dass die Funkstädter ihrerseits einen Satz abgaben, doch lies dies nie an dem Siegeswillen zweifeln. Noch nie hatte der BSV einen dritten Satz in einem Finale verloren. Diese Gewissheit führte die Spieler auch dieses Mal an die Spitze. Nach einer hohen Führung zu Beginn, ließ man sich den Sieg zum Jubiläum nicht mehr nehmen. Die Strandhasen Lietzow waren trotz großem Kampf geschlagen und mussten sich die Frage nach dem Warum stellen.. Trotz der durchgehend besten Turnierleistung, hatte es im entscheidenden Moment wieder nicht gereicht. Ungeachtet dessen, brachten sich die Lietzower heute schon in die Position für spätere Erfolge.
Ihren verdienten Applaus erhielten die Mannschaften zur Siegerehrung, der am Sonntagabend eine überwältigende Anzahl an Spielern beiwohnte. Zwei großartige Tage erhielten ihren würdigen Rahmen. Hier nutzten viele Mannschaften die Gelegenheit um sich für die gelungene Organisation und den freundschaftlichen Umgang zu bedanken. Der BSV hatte bewiesen, dass er in den 25 Jahren in vielerlei Hinsicht groß geworden ist.
Der BSV "Funkstadt" e.V. bedankt sich bei seinen Mitgliedern, den Organisatoren, den Gastmannschaften, dem Stadtbad Nauen, der Stadt und allen Beteiligten, den Freunden und Fans. Wir freuen uns auf das nächsten viertel Jahrhundert mit euch.




Summer Trip Cup 2016




 

Eine Tradition des Ausfahrtwochenendes war es seit jeher, dass stets mit einer Schlechtwetterfront zu rechnen war. Schlechtes Wetter? Davon konnte in diesem Jahr keine Rede sein. Der Sommer schien sich seine Kraft nur für diese drei Tage aufgehoben zu haben. Annähernd 40 Grad machten jeden Schritt zu einer Qual. Als wäre dies nicht genug, setzten die Verantwortlichen alles daran, das wie immer mit Spannung erwartete Turnier, um den Summer Trip Cup, in die Tat umzusetzen. Das ebenfalls zur Tradition gewordene Losen der Mannschaften, welches am späten Vorabend des Anpfiffs über die Bühne ging, versprach viele enge und spannungsgeladene Duelle, da sich kein Turnierfavorit herauskristallisieren konnte. Die Zuschauer, welchen schon im Sitzen ins Schwitzen gerieten, wurden nicht enttäuscht. Die Tabellenführung wechselte munter hin und her. Fast jedes der Spiele endete mit dem Minimalabstand von 2 Punkten. Keines der Teams wollte sich von den tropischen Temperaturen niederringen lassen, weshalb es bis zum letzten Spiel der Vorrunde unklar war, welche der Mannschaften ausscheiden werden. In den KO Runden schlussendlich, gingen alle Partien über die Maximalanzahl von drei Sätzen, in denen allein derjenige Sieger war, der es schaffte noch einen Schritt vor den anderen zu setzen. Das Team um Maria B., welches alles in allem die kompletteste Turnierleistung darbot, und sich als Vorrundengewinner durchsetzte, war spätestens durch die lange Pause vor dem Finale, wenn nicht schon durch den hohen Sieg aus der Gruppenphase favorisiert. Was jedoch niemand vermuten konnte war, dass genau diese Pause dafür sorgte, dass das Team seine Kräfte nicht mehr auf den Platz zurück bringen konnte. Dana W.s Truppe machte dort weiter, wo sie im Halbfinale aufhörte. Durch einen cleveren Wechsel der Positionen festigte das Team seine Durchschlagskraft und erkämpfte auf dem Feld fast jeden Ball. Der überraschend hohe Vorsprung im ersten Satz, drehte die Zeichen der Vorrunde komplett um. Hatte man diesen Umlauf gerade so als Drittplazierter beendet, war man jetzt zum richtigen Zeitpunkt fokussiert. Die Besonderheit hieran war, dass man auf dem Weg zum Pokalsieg eben jene Teams schlug, gegen die man noch in der Vorrunde verloren hatte. Trotz erneuter Dominanz und einer hohen Führung durch Danas Team im zweiten Satz, bäumten sich Maria B. und ihre Mitstreiter noch einmal auf und holten sich diesen Durchgang. Demnach musste, wie so oft, der Dritte Satz entscheiden. Beide Mannschaften wurden nur noch durch den puren Willen gelenkt, da die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit inzwischen im unerträglichen Bereich lagen. Den Dritten Satz riss das Team um Dana W. sofort an sich und gab die erneut hohe Führung nicht mehr aus der Hand. Der Sieg war schlussendlich verdient, sowohl spielerisch, als auch im Generellen. Da jedes Team, was diesen Tag überstand, den Sieg verdient hatte.




8. Beach-Fun-Cup des TGV Nauen 2016




 

Als Titelverteidiger auf des Gegners Platz anzutreten, war dem BSV "Funkstadt" e.V. Nauen ein vertrautes Gefühl. Erst Am Anfang des Jahres hatte man das Mitternachtsturnier der Lietzower Strandhasen erfolgreich verteidigt. Demnach wollte man, neben dem Erfolg in der Halle, selbes auch unter freiem Himmel schaffen.
Ebenso wie im Vorjahr, war man als absoluter Favorit ins Turnier gestartet, jedoch mit dem Unterschied, dass man der Rolle in diesem Jahr absolut gerecht werden konnte. Der BSV spielte stark und abgeklärt auf und schaffte es die Gegner in jeder Runde zu dominieren. Hingegen seiner traditionellen Gewohnheit, gelang es den Funkstädtern ertmalig ein Turnier ohne Satzverlust zu gestalten und so auch beim Beach-Fun-Cup zum zweiten mal in Folge zu siegen.

Der BSV "Funkstadt" e.V. Nauen bedankt sich beim TGV Nauen für die erneute Einladung und Ausrichtung des Turniers.




3. Mitternachtsturnier der Strandhasen 2016




 

Manchmal ist man im Siegestaumel zum Scherzen aufgelegt. Manchmal auch schon vorher. Als dem BSV "Funkstadt" vor Turnierbeginn mitgeteilt wurde, dass man den Wanderpokal gar nicht vermisst hätte, war die passende Antwort, dass dies kein Problem sei, schließlich nimmt man den Pokal auch wieder mit. Dass dies am Ende tatsächlich der Fall war, war nicht so selbstverständlich wie es scheinen mag. Schließlich waren einige Schlüsselspieler des Vereins nicht mit am Start. Zudem war das Starterfeld des 3. Mitternachtsturnieres, in der Sporthalle am Scheunenweg in Nauen, sehr stark besetzt. Neben den Himmelblauen gehörten zwei Lietzower Mannschaften, der HSV Kotzen, Känguruhs Nauen zu den Favoriten. Den Berger Volleys konnten allenmals Außenseiterchancen zuerkannt werden.
Gewohnt familiärer wurde mit Soljanka und Schmalzstullen heimelige Athmosphäre geschaffen, was zur alten Heimstädte des BSV passte.
Das es ein spannender Wetkampf werden würde, zeigte schon die Vorrunde, die durch enge Kopf- an Kopf-Duelle schon bis weit in die Nacht hinein ragte.
In den Ausscheidungsrunden siegte der Vorrundenprimus HSV Kotzen, der einmal mehr einen guten Tag erwischt hatte, gegen die Känguruhs Nauen. Der BSV ließ zum wiederholten Male die Träume der Gastgeber auf einen Heimsieg platzen.
Diese konnten sich jedoch noch enmal aufrappeln und beendeten die Nacht mit einem Sieg im kleinen Finale, um sich den Pokal für den Drittplazierten zu sichern.
Im Finale, welches am frühen Sonntagmorgen kurz vor dem Morgengrauen stattfand, traf der BSV wie so viele Male zuvor auf die Mannschaft aus Kotzen. Beide Teams waren bereits in der Vorrunde, mit jeweils nur einer Niederlage, auf Augenhöhe und hatten sich entsprechend viel vorgenommen. Nachdem der HSV den ersten Satz nach hohem Rückstand noch zu seinen Gunsten drehen konnte, musste sich das Team den Funkstädter, aufgrund gnadenloser Angriffe und einer sehr guten Verteidigung, am Ende mit 2:1 geschlagen geben. Der BSV "Funkstadt" e.V. Nauen war dadurch, wie zuvor angekündigt, erneut Sieger des Mitternachtsturnieres und erhielt neben dem Pokal für den ersten Platz erneut den Wanderpokal, den es im nächsten Jahr erneut zu verteidigen gilt. Denn wie es die Tradition verlangt, sollte die Trophäe nach einem angepeilten dritten Gewinn in die Vitrine der Funkstädter wandern.

Der BSV "Funkstadt" e.V. Nauen bedankt sich bei den Freunden der Lietzower Strandhasen für eine tolle Nacht.




8. Winterturnier des BSV 2016




 

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die einen nach vorne blicken lassen. So oder so ähnlich lässt sich das Gefühl beschreiben, welches allen Beteiligten des traditionellen Winterturnieres des BSV Funkstadt e.V. Nauen gemein war. Denn auch wenn es die inzwischen achte Auflage dieses Wettkampfes war, konnte der Umstand, dass er stattfand als etwas Besonderes betrachtet werden. Noch immer denken die Beteiligten an den Tag zurück, an dem, bisher unbekannte Straftäter, die Sporthalle des Oberstufenzentrums in Nauen niederbrannten und damit nicht nur Kriegsflüchtlingen das hässliche Gesicht der Stadt zeigten, sondern auch zahlreichen hiesigen Vereinen die sportliche Heimat nahmen. Das Winterturnier hatte sich in den letzten Jahren zu einer festen Größe im sportlichen Kalender Nauens entwickelt. Das überregionale Interesse war derart angewachsen, dass Anmeldungen für Startplätze von den Funkstädtern zurückgestellt werden mussten - so eben auch bei diesem Turnier. Nur leider war die Anzahl auf Grund der aktuellen Situation deutlich höher ausgefallen, denn trotz öffentlicher Parolen, dass „wir zusammenhalten müssen“, war es nach langer und intensiver Verhandlung bis zuletzt nicht durchführbar, die einzige mögliche Drei-Felder-Halle in Nauen zu buchen. Nach 25 Jahren Vereinsgründung war dies nun der Grund am Scheunenweg zu den alten Wurzeln zurück zu kehren und ein Jubiläumsturnier nach alter Manier zu veranstalten. Daher wurden die Teams vom HSV Kotzen, die Lietzower Strandhasen e.V., EFG Falkensee und der VFL Nauen „Nauener Haie“ eingeladen, die uns nun schon seit einer gefühlten Ewigkeit begleiten. Mit zwei Mannschaften unsererseits startete das Turnier also mit insgesamt sechs Mannschaften.
In der Vorrunde hieß es „Jeder gegen Jeden“ und es war nie so spannend. Nachdem das Team vom BSV „Old Schmetterhand“ in der Vorrunde bis dato alle Spiele gewonnen hatte, ging es nun gegen den HSV Kotzen, die ebenfalls ungeschlagen waren. Es war ein sehr enges und spannendes Spiel, was der BSV „Old Schmetterhand“ für sich entscheiden konnte. Jetzt musste für den Platz als Gruppenerster nur noch ein Sieg gegen das eigene Team vom BSV „Die jungen Wilden und Franky“ her. Alles sah zum Anfang nach einem Gewinn für den BSV „Old Schmetterhand“ aus, aber der BSV „Die jungen Wilden und Franky“ kamen immer besser in das Spiel und gewannen dieses dann deutlich und verdient. In der Abrechnung bedeutete das erst einmal Gleichstand nach gewonnen Sätzen für beide Teams von BSV. Der HSV Kotzen und die Lietzower Strandhasen bestritten das finale Spiel der Vorrunde. Kotzen hatte noch die Möglichkeit mit einem Erfolg gegen die Lietzower Strandhasen mit den beiden Mannschaften vom BSV nach Gewinnsätzen gleich zu ziehen und wenn der Satz sogar mit zehn Punkten Unterschied gewonnen wird, den ersten Platz der Vorrunde für sich einzunehmen. Und wie es nach langem hin und her rechnen kommen musste; Kotzen hatte dann tatsächlich Satzball für sich mit einer Differenz von zehn Punkten. Die Stimmung in der Halle war jetzt angeheizt und gleichzeitig spannungsgeladen, wie wohl die Kotzener die Partie für sich entscheiden. Der Aufschlagende des HSV nutzte die Chance nicht für sein Team und vergab die Aufgabe. Die Lietzower konnten noch einige Punkte gut machen, aber Kotzen ließ sich nicht beirren und entschied den Satz für sich. Somit wurde der Sieger der Vorrunde durch Errechnen der Punktdifferenz ermittelt.
Das erste Halbfinale spielte das Team vom BSV „Die jungen Wilden und Franky“, die Sieger der Vorrunde wurden, gegen den Tabellenvierten, die Strandhasen aus Lietzow. Die Hasen haben stark gekämpft, aber beide Sätze sehr knapp gegen den BSV „Die jungen Wilden und Franky“ verloren. Das zweite Halbfinale wurde vom HSV Kotzen und dem Team des BSV „Old Schmetterhand“ komplettiert. Beide Sätze gingen knapp an Kotzen, die für das Erreichen des Finales alle Kräfte mobilisieren mussten.
Zur Tradition beim BSV gehört, dass die rote Laterne von den beiden Tabellenletzten der Vorrunde ausgespielt wird. In den Kampf um diese gingen der VFL Nauen und die EFG Falkensee, die in der Vorrunde die Freizeitfußballer schlagen konnten. Dieses Mal gewannen jedoch die Fußballer den ersten Satz und lagen auch im zweiten erneut vorn. Die EFG gab alles und erzwang im Finale um die rote Laterne einen dritten Spielsatz. Diesen konnten aber erneut die Männer vom VFL, vorwiegend durch sehr gute Angaben, für sich gewinnen und die rote Laterne wurde letztendlich der EFG Falkensee überreicht.
In der Zwischenzeit holte sich das Team vom BSV „Old Schmetterhand“ gegen Lietzow nach zwei packenden Sätzen den kleinsten der Pokale und somit den dritten Platz.
Gegen 16 Uhr ging es dann nun endlich für den Sieger des Turniers um den großen Pott. Beide Teams, HSV Kotzen und BSV „Funkstadt“, haben sich schon viele Male in Finalspielen, welche immer heiß umkämpft waren, gegenüber gestanden. Daher waren auch alle Anwesenden ganz gespannt, wer denn nun von beiden als Gewinner des Turniers den Pott in die Höhe reißt. Bei Kotzen machten sich die hohen Kraftanstrengungen aus dem Halbfinale und die wenigen Auswechselmöglichkeiten deutlich bemerkbar. Sie konnten dem Spielniveau und auch der Fantribüne vom BSV nicht standhalten und mussten sich nach zwei Sätzen geschlagen geben. Verdient und ohne jeden Zweifel für die Zuschauer holte das Team vom BSV „Die jungend Wilden und Franky“ nach Anlaufschwierigkeiten in der Vorrunde den Turniersieg.
Zum fünften Mal in Folge bestätigten die Funkstädter in der kalten Jahreszeit ihre Heimstärke. Zählt man auch die Sommerturniere dazu, hat der BSV hier ebenso fünfmal infolge siegen können. Gibt es eine Fortsetzung der Siegesserie bei ihrem großen Jubiläumsturnier im Sommer diesen Jahres? Wir werden es sehen.




Sportfest des HSV Kotzen 2015




 

Das nennt man wohl einen Steigerungslauf. War der BSV im Jahr 2013 noch Dritter und 2014 Zweiter, konnte sich der Verein in diesem Jahr endlich mit dem Siegerpokal beim Turnier des HSV Kotzen krönen. Neben dem neuerlichen Sieg, zogen die Funkstädter auch mit dem HSV gleich, wenn es um den Gewinn des jeweiligen Turniers des Gegners geht. Hier steht es nun 1:1.




Wall of Champions

8. Beach-Fun-Cup des TGV Nauen 2016 "Zwei sind auch eine Serie" Sieger: Anna-Lena S., Daniel F., Sandro K., Jasmin P., André Sch.   Summer Trip Cup 2016 "36 Grad und es wird noch heißer" Sieger: Daniel F., Wilfried B., Lukas E., Dana W. Besondere Erwähnung: Jeder, der bei diesem Wetter einen Fuß vor den anderen setzen konnte.  -25 Jahre- Jubiläumsturnier des BSV "Funkstadt" e.V. Nauen 2016 "Das Team das mir persönlich am Besten gefällt" Sieger: André Sch., Marcus B., Sandro K., Daniel F., Dana W., Snizhana A., Niclas H., Anna-Lena S. (in diesem Moment verletzt im Krankenhaus) Besondere Erwähnung: Alle BSVler, ohne die ein solcher Erfolg nicht möglich gewesen wäre.   1. Beachturnier der TSG Parchen 2016 "Der zweite Stern" Sieger: HL: Tommy T., Sandro K., Daniel F., André Sch., Tizian Z., VL: Niclas H., Marie S., Janine S. 
Sommerturnier 2015 "Alles Fußball oder was?" Sieger: HL: Kristoffer S., Sandro K., Lucas S., Sven H., VL: Dana W., Janine S., Annika B.   Sommerfest des HSV Kotzen 2015 "3,2,1...meins" Sieger: HL: Sören S., Sandro K., Marcus B., Daniel F., Florian B., VL: Sven H., Anna-Lena S., Dana W.  8. Winterturnier des BSV "Funkstadt" e.V. Nauen 2016 "Zurück zu den Wurzeln" HL: Wilfried B., Jasmin P., Sandro K., Daniel F., Benjamin G., Julian W., VL: Leon D., Sven H., Anna-Lena S., Snizhana A.  3. Mitternachtsturnier der Strandhasen Lietzow e.V. 2016 "Back to Back Champions" Sieger: HL Jan N., Daniel F., Sandro K, Marcus B., André Sch., VL Snizhana A., Anna-Lena Sch., Janine Sch., Jasmin P., Florian B. (nicht auf dem Bild)  
Winterturnier 2015 "Knappe Kiste" Sieger: André S, Jan N., Kristoffer S., Pia G., Marco J., Jeanine B., Sandy K. Besondere Erwähnung: Dana W., Marie S., Snizhana A., Daniel F., Florian B., Marcus B., Matthias B., Sven H.   2. Mitternachtsturnier der Lietzower Strandhasen e.V. 2015 "Die besten Dinge passieren nach um 2:00" Sieger: HL: Dana W., Sandro K., Marcus B., André S., Daniel F., Marie S. VL: Florian B., Sandy K., Kristoffer S., Sven H.   Summer Trip Cup 2015 "Nach oben gestürmt" Sieger: Mario, Benjamin G., Kristoffer S., Dana W.   7. Beach-Fun-Cup des TGV Nauen "Zum siegen verdammt" Sieger: Florian B., Sandro K., Marcus B., Daniel F., Snizhana A., Marie S. (nicht auf dem Bild)  
Winterturnier 2014 "Die rote Laterne" Sieger: HL: Florian B., André S., Marcus B., Daniel F., Snizhana A., VL: Matthias B., Sven H., Dana W., Marie S. (nicht auf dem Bild), Nicole B. (nicht auf dem Bild)   Summer Trip Cup 2014 "Fußballfieber stillgelegt" Sieger: Pia G., Florian B., Snizhana A., Steffen L., Jan N.   Sommerturnier 2014 "Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte" Sieger: HL: Marcus B., Daniel F., Matthias B., Snizhana A., Dana W., Marie S., Kristoffer S., Sven H., Florian B Besondere Erwähnung: Annika B., Luisa B., Maria B., Pia G., Dennis S., Jan N., Ronny H., Sandro K.   Jerichower Volleyballturnier 2014 "So wie einst Real Madrid" Sieger: HL: Matthias B., Jeanine S, Marcus B., Sandro K. VL: Kristoffer S., Pia G., Sven H., Dana W.  
Sommerfest des FC Rot-Weiß Nennhausen 2012 "Und täglich grüßt das Murmeltier" Sieger: HL Dana W., Steffen L., Daniel F. VL Tom J., Florian B., Snizhana A., Jan N., Maria B. + André S. (nicht auf dem Bild)   Summer Trip Cup 2012 "Auf Augenhöhe" Sieger: VL: Jan N., Florian B., Manfred B., Britta G.   Winterturnier 2013 "Leider geil!" Sieger: VL: Jan N., Daniel F., Dana W., Matthias B., Snizhana A., Florian B., André S., V: Marcus B. Besondere Erwähnung: unser 7. Mann   Summer Trip Cup 2013 "1,5 > 2" Sieger: VL: Ulf B., Daniel F., Andreas G., Maria B., Snizhana A., Matthias B., Stephanie L.  
Fußballturnier des VfL Nauen 2011 "Der Beginn einer perfekten Saison" Sieger: Marcus B., Philipp E., Patrick A., Robert S., Mathias B., Jan N., Tobias B., Sebastian T., Christian H., Daniel F.   Summer Trip Cup 2011 "Der neue Pott" Sieger: Julia S., Mannfred B., Marcus B., Steffen L. Besondere Erwähnung: Nicole B., Jessica B., Darius T., Tobias B., Christian H.   Winterturnier 2012 "Aller guten Dinge sind drei" Sieger: HL: Jan N., Florian B., Mathias B., Daniel F., Marcus B., André S., VL: Dana W., Jessica B., Julia S.   Sommerturnier 2012 "Unverhofft kommt oft" Sieger: HL: Annika B., André S., Daniel F., Jan N., Florian B., Vorn: Dana W.  
Summer Trip Cup 2009 "Premiere" Sieger: Gitana L., Martin L., Mathias B. Besondere Erwähnung: Wilfried B., Steffen L.   Sommerturnier 2009 "Das allererste Mal" Sieger: HL: Daniel F., Tobias B., VL: Jan N., Steffen S., Mathias B., André S.   Winterturnier 2010 "Im eigenen Wohnzimmer" Sieger: Dana W., Maria B., Janine B., Ulf B., André S., Daniel F.   Summer Trip Cup 2010 "Glück im Unglück" Sieger: Jessica B., Daniel F., Steven L., Steffen L. (außer Gefecht)