Sie sind hier: Turniere Fotos und Eindrücke  
 TURNIERE
Termine
Fotos und Eindrücke

8. BSV SOMMERTURNIER 2015
 
Klicke hier, um zur Galerie zu gelangen.



Sommerturnier 2015 - Alles Fußball oder was?

Fußballer überraschen bei Volleyball-Turnier.

Tradition verbindet. Diesem Sinnspruch folgend, versammelten sich am letzten Samstag (01.08.2015) 10 Mannschaften, um sich beim etabliertesten Volleyball-Turnier der Stadt, in familiärer Umgebung, zu messen. Mit im Gepäck hatten sie den lang ersehnten Sommer, welcher einst der Namenspate für das Sommerturnier war. Die Besucher des Nauener Stadtbades konnten an diesem Tag verfolgen, wie der 8. Gewinner des begehrten Wanderpokals gesucht und gefunden wurde.
Als größte Überraschung innerhalb des, um zwei Plätze erweiterten, Starterfeldes, erwiesen sich die Fußballer des SV Blau-Weiß Groß Behnitz, welche bei ihrer ersten Turnierteilnahme viele erstaunte Gesichter zurück ließen. Als absoluter Außenseiter gestartet, bewies der SV, dass ihm das Ballgefühl nicht nur in die Füße gelegt wurde. Bereits im Auftaktspiel fiel den Behnitzern das erste von vier hoch gehandelten Teams der Hausherren zum Opfer. Das 20:18 bedeutete einen Start nach Maß, mit dem man zuvor kaum rechnen konnte. Dieser Trend setzte sich in in den folgenden Spielen fort, so dass für die Blau-Weißen am Ende der Vorrunde, mit drei Siegen und einer äußerst knappen Niederlage, der zweite Tabellenrang stand. Auf zeitweise recht unkonventionelle Art, die jedoch nie das große Kämpferherz vermissen lies, erwischten die Fußballer gereifte Volleyballmannschaften, zum Teil, eiskalt. Im Viertelfinale wartete mit den „Volleyball-Granaten“ der EFG Falkensee das Team, welches in den vergangenen Turnieren am häufigsten in der Runde der letzten acht gescheitert war. Legendär war hierbei das Pech, das die Falkenseer von Jahr zu Jahr knapp scheitern ließ und welches ihnen auch an diesem Samstag eine 14:16 Niederlage, im alles entscheidenden dritten Satz gegen Behnitz, beifügte. Der Teilnehmer der 2. Fußball-Kreisklasse hatte es damit ins Halbfinale geschafft. Nach zwei Vorrunden-Siegen gegen Mannschaften des BSV „Funkstadt“, stand man, mit dem Tabellenführer der ersten Gruppe, erneut einem Team der Himmelblauen gegenüber. Die verpflichtende Regel, stets zwei weibliche Spielerinnen einzusetzen, die in der Vorschlussrunde verschärft ausgelegt wurde, führte zur Dezimierung der Spieler des SV Blau-Weiß, der nun mit einem Mann weniger auskommen musste. Wer allerdings darauf wettete, dass die Behnitzer sich hiervon unterkriegen ließen, hatte wiederum auf das falsche Pferd gesetzt. Dem BSV „Funkstadt“ wurde eine der krachendsten Niederlagen seiner Geschichte zugefügt. Zu keiner Sekunde war bei der deutlichen Zweisatz-Niederlage zu erkennen, dass die Nauener das trainierte Volleyball-Team sind. Der Schock über diese Demütigung lag so tief, dass das anschließende Spiel um Platz drei in einem noch größeren Debakel für die „Funkstädter“ endete. Die Mannschaft war schlicht und ergreifend nicht zu mehr als der 21:12 und 21:9 Pleite im Stande, was in der Folge nicht nur bei den Verantwortlichen für fragenden Gesichtern sorgte. Die Enttäuschung war kaum in Worte zu fassen, da ein weiteres Team des BSV, nur wenige Minuten zuvor, auch den letzten Platz im Turnier belegt hatte und sich zum 4. Mal in Folge mit der unrühmlichen Rote Laterne schmückte. Die Lietzower Strandhasen hingegen, welche eine lange Freundschaft zum BSV „Funkstadt“ hegen, konnten sich ungetrübt über den völlig verdienten Bronzerang freuen.
Nur noch ein Sieg trennte die Fußballer von der absoluten Sensation, welche deutlich greifbar schien. Schließlich wartete im Finale das Team, gegen jenes Behnitz seinen ersten Sieg des Tages verbucht hatte. Die letztverbliebene Mannschaft aus dem Hause „Funkstadt“ e.V. sollte sich aber als ungleich schwererer Gegner als zuvor erweisen. Auch wenn die Schwächung in der Spieleranzahl des SV Blau-Weiß einen entscheidenden Faktor darstellte, waren die Nauener mit ihrem Plus an Erfahrung, der besseren Technik und der zur Auftaktniederlage stark verbesserte Taktik beim 2:0 Erfolg der unumstritten anerkannte Sieger. Den knapp gescheiterten Behnitzern blieb ein zweiter Platz, der nicht sofort für Jubelstürme sorgen wollte, der aber stellvertretend für mehrere Rekorde steht. Noch nie hatte es eine Fußballmannschaft bei den Traditionsturnieren der „Funkstädter“ ins Halbfinale oder gar ins Finale geschafft und dabei, teils in Ligen organisierte, Mannschaften hinter sich gelassen. Bei allem Erstaunen über den SV Blau-Weiß Groß Behnitz, geriet der 14. Turniererfolg der Vereinsgeschichte für den BSV „Funkstadt“ fast ins Hintertreffen, obgleich es den „Funkstädtern“ als erstem Team überhaupt gelang, den Titel im Sommer erfolgreich zu verteidigen.

Der BSV „Funkstadt“ e.V. Nauen bedankt sich bei allen Teams, Organisatoren, Fans und Freunden des Vereins.




Sportfest des HSV Kotzen 2015 | 7. Beach-Fun-Cup des TGV Nauen 2015